- La Rochelle -

La Rochelle

0001.jpg

La Rochelle

Hört man von La Rochelle, fallen einem sofort der alte Hafen und seine
Befestigung mit den 2 Türmen ein. Die beiden Türme am alten Hafen
wurden zwischen 1372 und 1399 errichtet. Sie dienten einst als fürstliche Residenz der Bürgermeister und als Orientierungspunkte für Schiffe.
Eleonore von Aquitanien, Witwe von König Heinrich II, verlieh
La Rochelle im Jahre 1199 die Stadtrechte. Von 1562 bis 1598 herrschten die Religionskriege. 1565 wurden in La Rochelle Geistliche von der Tour de la Lanterne ins Meer gestoßen. Kurz danach wurde es zur Hauptstadt des Protestantismus (Hugenotten) in Frankreich. 1573 wurde die Stadt unter dem Befehl des Herzogs von Anjou,
dem späteren Heinrich III belagert. Die Angreifer mussten nach 6 Monaten ergebnislos aufgeben und die Stadt den Hugenotten überlassen. Von 1627 bis 1628 wurde La Rochelle erneut belagert. Diesmal jedoch unterlag die Stadt der königlichen Armee. Nach dieser Niederlage wurden die Hugenotten im ganzen Land verfolgt.
Viele Hugenotten flohen und gründeten 1689 in Nordamerika die Stadt New Rochelle. La Rochelle ist heute eine lebendige Universitätsstadt in der Umweltbewusstsein eine grosse Rolle spielt. Es war die erste Stadt in Frankreich, in der Elektroautos und autofreie Tage eingeführt wurden. Besonders sehenswert sind unter anderem der alte Hafen und die alten Holzhäuser, die schöne Altstadt mit seinen Gassen und das Aquarium mit seinem Haifischbecken. Jedes Jahr um den 14.Juli gibt es um alten Hafen ein 6-tägiges Musikfestival: Die Francofolies, ein besonderer Leckerbissen für Freunde französischer Musik.


0003.jpg0004.jpg
0005.jpg0006.jpg
0007.jpg0008.jpg
0008a.jpg0009.jpg
0010.jpg0011.jpg
0012.jpg0013.jpg
0014.jpg0015.jpg