- Clos de Vougeot, Châteauneuf, Beaune -

Clos de Vougeot

IMG_9126.JPG

Eins der berühmtesten Weingüter der Côte-d´Or im Burgund ist das Clos de Vougeot zwischen Beaune und Dijon.

Vom 12. Jahrh. bis zur franz. Revolution gehörte das Weingut der Abtei Citeaux. Die Zisterziensermönche
sollen hier in ihrem Weingarten die ersten wissenschaftlichen Experimente gemacht haben, welche Rebsorten
sich auf welchen Böden am Besten eignen.
Seit 1944 gehört das Weingut der Weinbruderschaft "Confrérie des Chevaliers du Tastevin".
Dieser Orden der Weinkenner ist strukturiert wie ein Ritterorden und in der ganzen Welt bekannt.
Jedes Jahr veranstalltet der Orden ein Festessen mit 500 Gästen bei dem der Grossmeister nach einem
genauen feierlichen Ritus die neuen Mitglieder zu Ordensritter ernennt.


IMG_9128.JPGIMG_9129.JPG
IMG_9134.JPGIMG_9136.JPG
IMG_9137.JPGIMG_9138.JPG
IMG_9139.JPGIMG_9145.JPG

Châteauneuf

IMG_9209.JPG

Das alte befestigte Dorf Châteauneuf liegt sehr malerisch auf einem Berg in der Nähe von Dijon.

Die vielen blumengeschmückten Häuser aus dem 14. - 17. Jahrh. geben dem Dorf eine romantische Note.
Vom Canal de Bourgogne aus hat man einen ganz besonders guten Blick auf sein Schloss.
Das Schloss wurde vom Burgherrn von Chaudenay, für seinen Sohn gebaut.
Ein breiter Graben umschliesst die Burg und trennt sie vom Dorf. Nur einer der beiden befestigten
Zugänge mit ihren Zugbrücken ist erhalten geblieben, flankiert von zwei massiven Rundtürmen.
Von dem zweiten sind nur noch Ruinen vom Portal und den Pfeiler der Zugbrücke erhalten.
Im Innenhof hat man einen schönen Blick auf den gut erhaltenen Wohntrakt.


IMG_9210.JPGIMG_9216.JPG
IMG_9217.JPGIMG_9219.JPG
IMG_9221.JPGIMG_9223.JPG
IMG_9237.JPGIMG_9252.JPG

Beaune

IMG_9163.JPG

Das Hôtel-Dieu in Beaune ist ein wunderschönes Beispiel burgundischer Architektur.

Es wurde 1443 von Kanzler Nicolas Rolin Beaune als Krankenhaus gestiftet. Bis 1971 diente es seiner ursprünglichen Bestimmung.
Die tief heruntergezogenen Dächer prägen das Bild im Innenhof mit ihren bunten Ziegeln, Türmchen, Dachluken und Wetterfahnen. Der Säulengang diente früher als Kreuzgang. Im Krankensaal stehen 28 Betten mit weissen Bezügen und roten Bettvorhängen. Direkt neben dem Krankensaal ist die Kapelle, damit die Kranken von ihren Betten
aus dem Gottesdienst folgen konnten.


IMG_9165.JPGIMG_9166.JPG
IMG_9168.JPGIMG_9169.JPG
IMG_9173.JPGIMG_9176.JPG
IMG_9179.JPGIMG_9180.JPG